MRT Gefässe

Mit der Kernspintomographie lassen sich die großen Gefäße im Brustraum in allen Abschnitten darstellen. So können Erweiterungen der Aorta (thorakales Aneurysma), Verengungen (Aortenisthmusstenose) oder falsch angelegte Gefäße genau diagnostiziert werden - mit Kontrastmittel - ohne Strahlenbelastung.





Patienten mit Schrittmacher können mit wenigen Ausnahmen  nicht im MRT untersucht werden. Hier ist die CT-Untersuchung die Alternative.