Zur Homepage der Gerinnungspraxis bitte hier klicken.

Private Gerinnungspraxis im Cardiocentrum Mainz und Ingelheim

Seit dem 01.07.2015 bietet Prof. Dr. med. Dr. phil. nat. Helmut Schinzel in der Cardiopraxis Mainz, Wallstr. 3-5, 55122 Mainz, eine spezialisierte Gerinnungssprechstunde an.

Blutgerinnungsstörungen können zu Thrombosen, Embolien oder auch zu vermehrter Blutungsneigung führen. Fortschritte in der Diagnostik ermöglichen es heute, diese Störungen in den meisten Fällen aufzudecken. Die Veränderungen können angeboren oder erworben sein. Auch Fehlgeburten sind damit häufig assoziiert. In der Spezialpraxis erfolgt die Abklärung dieser oft komplexen Gerinnungsstörungen.

Terminvereinbarung

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 07:30 Uhr-15:30 Uhr und freitags von 07:30 Uhr -13:00 Uhr (06131 / 62926 - 166 ).

Gerne können Sie uns auch ein Fax schicken auf: 06131 / 62926 - 167. Die Kontaktaufnahme ist auch per Email möglich unter der Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Leistungsspektrum:

  • Beratung zur gerinnungshemmenden und blutplättchenhemmenden Therapie z.B. Vitamin K-Antagonisten (Marcumar®, Falithrom®, Coumadin®); direkten Faktor Xa bzw. Thrombinantagonisten z.B. Rivaroxaban (Xarelto®), Apixaban (Eliquis®), Dabigatran (Pradaxa®); Thrombozytenfunktionshemmer wie z.B. ASS, Clopidogrel, Prasugrel, Ticagrelor. Das beinhaltet auch Beratung zu Kombinationstherapien und Verhalten bei operativen oder invasiven Eingriffen mit Erstellung individueller Therapiekonzepte um Komplikationen zu vermeiden.

  • Abklärung arterieller und venöser Thromboembolien, Mikrozirkulationsstörungen

  • Diagnostik von Thrombozytopenien bzw. Thrombozytenfunktionsstörungen

  • Abklärung sämtlicher thrombophiler Diathesen inklusive Erstellung individuell angepasster präventiver Verhaltensmaßnahmen und Therapiekonzepte

  • prä- und postoperative Diagnostik von Gerinnungsstörungen und Erstellung individueller Therapiekonzepte

  • Abklärung von möglichen Ursachen für Fehlgeburten

  • umfassende Betreuung von Risikoschwangeren, z.B. bei Zustand nach Thromboembolien, wie z.B. Beinvenenthrombosen, Lungenembolien, Armvenenenthrombosen, Schlaganfällen, APLS, künstlichen Herzklappen, thrombophiler Diathese, seltenen Blutgerinnungsstörungen, von Willebrand-Syndrom und nicht zuletzt wiederholten Fehlgeburten

  • Diagnostik und Therapie seltener Blutgerinnungsstörungen z.B. Dysfibrinogenämien, Dysplasminogenämien, Inhibitoren- und Faktorenmangelzuständen

  • Familienberatung bei angeborenen Gerinnungsstörungen

  • Beratung und Diagnostik vor Hormontherapie einschließlich Abklärung des Thromboserisikos vor Verabreichung von Ovulationshemmern (Pille)